Autor: Dr. med. Holger Walz | 16.05.19, 21:46

Bewegte Woche

Auf eine bewegte Woche können die Fußballerinnen der B-Juniorinnen aus Eutingen zurückblicken.

Letzten Samstag kam es im ewigen Derby der Emotionen in Frommern zu kuriosen Szenen.
Beide Teams starteten engagiert und Eutingen konnte sich auch sofort ein paar Chancen erspielen. Leider wollte der Ball einfach nicht ins Tor. Im Gegenzug nutzte Frommern einen Elfmeter, den man laut Trainer Rainer Kalbacher geben kann, zum 1:0. Leticia Birkic ließ sich im Strafraum nach einem Kontakt einfach zu gut fallen. Leonie Lindner verwandelte den Strafstoß gut geschossen, allerdings war Eutingens Torspielerin Annika Walz fast noch dran.
Beim 1:0 sollte es bleiben. Frommern konnte sich keine zwingende Chance mehr erspielen und Eutingen brachte den Ball nicht im Gehäuse unter.
Kurios war das Spiel deshalb, weil in der Startelf eine Spielerin auflief, die nicht auf dem Spielberichtsbogen stand. Still und heimlich wurde sie in der 20. Minute ausgewechselt. Dem Eutinger Trainer ist die Aufstellung aber schon vorher aufgefallen. Dem Schiedsrichter, der in der Halbzeitpause auf den Regelverstoß aufmerksam gemacht wurde, ist dies nicht aufgefallen. Allerdings hat er die Spielerin nachträglich noch auf die Spielerliste gesetzt. Dies stellt aus Eutinger Sicht einen eindeutigen Verstoß gegen geltende Bestimmungen dar. Deshalb wurde ein Einspruch eingelegt. Dieser liegt derzeit beim WFV.

Deutlich besser machten es die Mädels im Nachholspiel gestern in Faurndau. Wie bekannt wurde das erste Spiel bei Gewitter abgebrochen.
Nach einer ersten „Durststrecke“ über 20 Minuten gelang Sophie Köhler das 1:0, gleich darauf gefolgt vom 2:0 durch Leonie Dittrich. Franziska Reiser, nochmals Sophie Köhler und Lenja Schmitt durften sich in die Torschussliste eintragen.
Mit einem ungefährdeten 5:0 Sieg ging es zurück nach Eutingen

Der nächste Knaller steht am morgigen Samstag um 16.00 Uhr auf dem heimischen Kunstrasen an. Die Mannschaft aus Mingolsheim hat uns im Hinspiel 3 Punkte abgetrotzt, die wir morgen wieder zurück haben wollen.

Es dürfen die Taschenrechner zum Einsatz kommen:
Löchgau spielt in Sand. Sand hat nach dem wohl einvernehmlich vereinbarten Spielabbruch (der dann allerdings gegen Sand gewertet wurde) nach einer schweren Verletzung im Hinspiel mit Löchgau eine Rechnung offen. Dem überaus engagierten Sander Trainer Giovanni Costa ist durchaus zuzutrauen, dass er seine Mädels heiß macht.
Frommern spielt in Hegau. Und wie unangenehm das sein kann, wissen die Eutinger Mädels aus eigener Erfahrung.
Sollte der WFV das Spiel in Frommern zu unseren Gunsten werten, sind die Karten um die Platzierungen 1 bis 4 wieder neu gemischt….

Ein weiteres Highlight in der Saison steht an:
Am 30.05 (Vatertag) führt der Weg nach Alberweiler:
Im Pokalfinale des WFV-Verbandspokal treffen um 13.00 Uhr die Eutingerinnen auf die B-Juniorinnen-Bundesliga-Mannschaft von Alberweiler, die derzeit hinter dem Tabellenführer Freiburg den 2. Platz belegen.
Ein ziemlich kurioses Losglück beschert uns als klassentiefere Mannschaft die Fahrt ins Oberland. Nach den Statuten soll das Spiel auf einemneutralen Platz stattfinden, kann aber auch bei einem Teilnehmer über die Bühne gehen. Da um 16.00 Uhr im Verbandspokalfinale der Frauen Alberweiler auf Hegnach trifft und dieses Spiel ebenfalls in Alberweiler ist, ist mit einem grün-weißen Hexenkessel zu rechnen.
Möglicherweise fährt am 30.5 ein „Fanbus“ von Eutingen nach Alberweiler, um etwas rote Farbe unter die grün-weißen zu mischen.
Auf jeden Fall ein großer Erfolg unserer Mädels!!!

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um Einträge zu kommentieren.
Bitte warten ...

0 Kommentar(e) zum Eintrag vorhanden