Projektübersicht

Durch Starten des Videos stimmen Sie den Datenschutzrichtlinien von Youtube zu.

Nach der vollständigen Renovierung der Taborkirche soll nun ein Kreuzweg im Kirchenschiff eingerichtet werden. Die Künstlerin Michaela A. Fischer hat die Passion und die Auferstehung für den markanten Sakralraum eindrücklich übersetzt.
14 Stationen zeigen in chiffreartigen Darstellungen den Leidensweg Jesu. Die Erlösung, die Auferstehung findet mit der 15. und größten Station ihre Darstellung. Weniger das Grauen der Passion als das göttliche Erlösungswerk selbst rückt in den Fokus.

Kategorie: Allgemein
Stichworte: Kunst, Michaela A. Fischer, Kreuzweg, Taborkirche
Finanzierungs­zeitraum: 06.03.2019 08:39 Uhr - 19.05.2019 10:00 Uhr
Realisierungs­zeitraum: Ostern 2019

Worum geht es in diesem Projekt?

Über viele Jahre vermissten Besucher in der Taborkirche einen Kreuzweg.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Alle Besucher der Taborkirche sollen eingeladen werden, anhand dieser Bilder ihre eigenen Ängste und Sorgen in ein Gebet zu formen.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Die Bildfolge sorgt bereits im Vorfeld durch ein Ausstellung im Diözesanen Museum in Rottenburg für große Beachtung.
Große Vielseitigkeit, eine hohe Material- und Farbsensibilität sowie das Gespür für den Umraum zeichnen Fischers Werk aus.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Für jede Station werden Sponsoren gesucht, um diese Bilder zu einem Stück "Heimat" zu machen. Mit dieser Aktion werden für die ersten beiden Stationen, ggf. auch noch für die dritte Spenden gesammelt.

Wer steht hinter dem Projekt?

Der Kirchengemeinderat der kath. Kirchengemeinde